APA - Austria Presse Agentur

Iris Berben und Helen Mirren sehen Druck auf Schauspieler

07. Apr 2020 · Lesedauer 2 min

Nachwuchsschauspieler haben es nach Ansicht von Iris Berben und Oscar-Preisträgerin Helen Mirren heutzutage schwerer als früher. "Es ist heute wichtiger, einen Sixpack zu haben als ein gutes Drehbuch", sagte Berben in einem Video auf der Internetseite der "Vogue". Mirren pflichtet ihr bei: "Sie müssen auf eine sonderbare Weise fast unecht aussehen. Der Druck lastet auf Frauen und Männern."

Nachwuchsschauspieler haben es nach Ansicht von Iris Berben und Oscar-Preisträgerin Helen Mirren heutzutage schwerer als früher. "Es ist heute wichtiger, einen Sixpack zu haben als ein gutes Drehbuch", sagte Berben in einem Video auf der Internetseite der "Vogue". Mirren pflichtet ihr bei: "Sie müssen auf eine sonderbare Weise fast unecht aussehen. Der Druck lastet auf Frauen und Männern."

Die 69-jährige Berben fühlte sich in den 1960er und 1970er Jahre als Schauspielerin wie auf einem Spielplatz, "auf dem wir scheitern konnten, auf dem wir fallen konnten. Wo wir das Leben experimentieren konnten, wo wir nicht von jedem beobachtet und verurteilt wurden." Ihr Rat an jungen Kolleginnen: "Sie müssen sich entscheiden, ob Sie Schauspielerin werden wollen oder berühmt". Das sei nicht dasselbe.

Bei Mirren gibt es Dinge, die sie rückblickend bereut. "Ich denke, mein größter Fehler war, dass ich meinen Freunden und meiner Familie nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe." Berben ist da pragmatischer. "Schlussendlich geht es darum, wer man jetzt ist", stellte sie fest. "Und ich denke, alle Entscheidungen, die wir je getroffen haben, haben wir getroffen, weil wir es damals für richtig hielten, weil wir keine anderen Erfahrungen hatten oder weil wir Gründe hatten, sie so zu treffen."

Quelle: Agenturen