ATV

"Donauinsel - Leiwand am Eiland" und "Für immer Caorle" am Donnerstag ab 20.15 Uhr bei ATV

02. Juni 2021 · Lesedauer 3 min

Die insgesamt 21,1 Kilometer lange Donauinsel ist ein Ort, wo Sonnenanbeter, Partyhungrige und Durstige auf ihre Kosten kommen. Unter dem Sammelsurium verschiedener Insulaner:innen, befindet sich auch Michael. Als Fahrrad-Pannenhelfer ist er auf der Insel der Wiener:innen unterwegs. Außerdem in der Sendung: die Würfelpokerrunde, bestehend aus Sabrina, Peter und Sepp. Direkt danach nimmt ATV den Touristen-Hotspot "Caorle" alias "Klein-Venedig" unter die Lupe und zeigt die Urlauber:innen in ihrem Element - von Dolce Vita bis Ballermann-Spirit.

Michael Zobl ist der erste und einzige Fahrrad-Pannenhelfer auf der Donauinsel. Seit 2017 fährt er auf der Insel Streife und hilft in Not geratenen Fahrradfahrern. Der Fahrradfreak hat sogar eine eigene Notfallnummer, unter der man ihn erreichen kann. "Viele Leute haben mich gefragt, ob ich ihnen weiterhelfen kann. Seit Bestehen habe ich über 280 Einsätze bestritten", erklärt Michael stolz. Kaum läutet das Telefon, geht es für ihn mit seinem eigens installierten Blaulicht zum Einsatzort. Einsatzgrund: Ein platter Fahrradreifen. Kaum angekommen geht es ans Reparieren und Flicken. Im Übrigen verlangt Florian nur Spenden für seinen Einsatz.

Die Donauinsel ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Es gibt Hundezonen, Grillzonen, die Fortgehmeile und den FKK-Bereich. In der morgigen Ausgabe lernen die Zuseher:innen die Urgesteine Sabrina, Peter und Sepp kennen. Die begeisterten Würfelpokerspieler pokern am liebsten nackt, wenn es das Wetter zulässt. Und Sepp? Der redet am liebsten über sein Sexleben. „Ich habe ein sehr ausgelassenes Sexleben. Am meisten hatte ich mit der Chefsekretärin von meiner Firma", erzählt Peter.

Außerdem laufen die Vorbereitungen am CopaBeach auf Hochtouren. Das Latina Lokal "Bahia" bereitet sich auf einen Abend mit heißer Salsa-Musik vor.

"Für immer Caorle", um 21.20 Uhr

ATV

Die kleine venezianische Stadt an der Adria, Caorle, wird oft als Klein-Venedig bezeichnet. In den Sommermonaten wird das kleine idyllische Städtchen zum Touristen-Hotspot, das pro Jahr von über sechs Millionen Touristen besucht wird. Am ältesten Campingplatz Caorles wohnt Karli. "Ich bin mit 16 Jahren heruntergefahren und da war ich noch mit dem Moped unterwegs", erklärt er. Seit über 50 Jahren kommt der Pensionist von Kärnten angereist und beginnt seine Campingfestung aufzubauen, für die er zwei Tage braucht. Das einzige Lästige am Campingplatz? Die Vögel. Die machen einfach so viel Dreck. Aber auch dafür hat er eine Lösung: eine Pistole. Aber keine Sorge, Karli liebt Tiere. Die Spielzeugpistole macht nur einen kleinen Knall und schon fliegen die Vögel zum Nachbarn.

Seit über 50 Jahren wohnt Elisabeth in der entzückenden Küstenstadt. Die aus Meidling stammende Wienerin war mit 15 Jahren das erste Mal in Caorle und hat sich dann gleich in einen Italiener verliebt. Sie hat ein österreichisch-italienische Lokal eröffnet, das mittlerweile ihre Tochter führt. „In meiner Brust schlagen zwei Herzen, ein italienisches und ein Wiener Herz, aber meine Heimat ist Caorle."

"Sommer, Strand und Dosenbier" ist das Motto der jungen, deutschen Reisegruppe, die ein wenig Ballermann-Spirit an den italienischen Strand bringt.

 

"Donauinsel - Leiwand am Eiland" und "Für immer Caorle" am Donnerstag ab 20.15 Uhr auf ATV.

Quelle: Redaktion