APA-Chef: Nur noch wenige Nachrichtenagenturen unabhängig

30. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

APA-Geschäftsführer Clemens Pig strich in einer Keynote die "Schlüsselrolle" von Nachrichtenagenturen für den Nachrichtenmarkt hervor.

Sie seien zwar vielen in der Bevölkerung nicht bekannt, verantworten aber bis zu zwei Drittel der täglich an die Öffentlichkeit gelieferten Informationen. "Bedrückend" sei, dass lediglich 20 von 140 Nachrichtenagenturen weltweit staatlich unabhängig agieren und diese mit schrumpfenden Ressourcen konfrontiert seien.

"Europäische Technologie-Genossenschaft wäre Gamechanger"

Um weiter unabhängig arbeiten zu können, müsse man aktiv werden. "Lasst uns eine europäische Technologie-Genossenschaft im Eigentum der freien Nachrichtenagenturen und Medien gründen", schlug der APA-Chef vor. Mit dieser könnte in einer europäischen Digitalökonomie kooperativ gewirtschaftet werden - ein echter "Gamechanger" wäre das, so Pig, der auch Präsident der europäischen Nachrichtenagentur-Allianz EANA ist.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp