PULS 24

Rekordtag: PULS 24 erreicht mit 3,5 Prozent Markanteil Allzeit-Rekord seit Gründung

08. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Neben TV auch Top-Performance der digitalen Plattformen: puls24.at mit Verdreifachung der Nutzungsdauer / über 300.000 gesehene Minuten im PULS 24 Live-Stream auf ZAPPN

PULS 24 stellte gestern einen neuen Tagesmarktanteil-Rekord seit dem Start des jungen Senders im September 2019 auf und erreichte starke 3,5 Prozent Tagesmarktanteil (E12-49)! Bisheriger Rekord-Tag war der 3.11.2020 mit 3,1 % Marktanteil (12-49). PULS 24 erreichte gestern eine Tagesreichweite von 440.000 Zuseherinnen (E+12).

PULS 24 berichtete gestern durchgehend und live von den aktuellen innenpolitischen Ereignissen und Entwicklungen in Österreich - unter anderem mit Sondersendungen, allen Statements von Politiker:innen und Expert:innen live und zuerst, einem „Pro und Contra Spezial: Regierungskrise nach Razzia – Steht Kanzler Kurz vor dem Aus?“ zur Primetime und einem PULS 24 Newsroom LIVE um 22:20 Uhr mit dem Verfassungsjuristen Heinz Mayer.

puls24.at mit Verdreifachung der Nutzungsdauer

Die Nachrichtenplattform puls24.at konnte gestern Live und VOD insgesamt 500.572 Minuten an Nutzungsvolumen und 44.269 Videoviews - Verweildauer pro View 11,3 Minuten - verzeichnen. Im Vergleich zum YTD-Tagesschnitt 2021 ist das eine Steigerung von 275%.

Über 300.000 gesehene Minuten im Live-Stream auf führender Streaming-App ZAPPN

Gestern wurden tagsüber über 300.000 gesehene Minuten des PULS 24 Live-Streams auf ZAPPN verzeichnet. PULS 24 erreichte damit gestern +80% Viewtime im Vergleichszeitraum.

Gesamt verzeichneten alle Plattformen (ZAPPN, puls24.at und PULS 24-App) über 700.000 gesehene Minuten.

Markus Breitenecker, Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe: „In Zeiten, in denen sich die innenpolitischen Ereignisse überschlagen, schätzen die ÖsterreicherInnen die Qualität und den seriösen Journalismus unseres jungen Newsproduktes PULS 24. Ich bedanke mich bei der gesamten PULS 24 Redaktion, Infochefin Corinna Milborn, Chefredakteur Stefan Kaltenbrunner und dem stellvertretenden Chefredakteur Digital, Mathias Morscher, für ihren großartigen Einsatz in diesen turbulenten Tagen. Bei unseren Zuseher:innen bedanken wir uns für das große Vertrauen!“

Quelle: AGTT / GfK Austria / TELETEST, WSK

Quelle: Redaktion / coco