APA - Austria Presse Agentur

Deutschland: Instagram-Hotspot für fünf Jahre gesperrt

06. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

In Deutschland ist die Gumpe über dem Königssee für fünf Jahre gesperrt. Die Stelle ist im Internet als natürlicher "Infinity Pool" bekannt.

Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat nun eine Verordnung erlassen, die die Gumpe beim Königssee für fünf Jahre sperrt. Grund dafür sind die zahlreichen Besucher, die teils nur wegen einem Foto anreisen, wie der "bayrische Rundfunk" berichtet.

Die Gumpe ist ein beliebter Hotspot für Influencer geworden. Sie ist online als natürlicher "Infinity Pool", also ein Pool, der endlos wirkt, bekannt.

Weil vor allem durch Instagram die Besucherzahl drastisch anstieg, habe man nun die Sperre beschlossen, heißt es aus Deutschland. Man wolle der Natur die Möglichkeit bieten, sich wieder zu erholen. Laut dem "Bayrischen Rundfunk" habe eine Erhebung aus dem Jahr 2020 ergeben, dass an einem Wochenende durchschnittlich 150 Besucher pro Tag angereist sind.

Verstöße gegen die Verordnung sollen zukünftig mit bis zu 25.000 Euro Strafe geahndet werden.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea