Zweite Frau starb nach Gedränge bei Konzert in London

19. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach dem Gedränge während eines Konzerts in London ist eine zweite Frau gestorben. Die 23-Jährige sei am Montag in der Früh ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Londoner Polizei mit. Sie hatte als Sicherheitsmitarbeiterin bei dem Konzert des nigerianischen Sängers Asake am Donnerstagabend gearbeitet. Eine 21 Jahre alte Frau befinde sich weiterhin in kritischem Zustand.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls laufen noch. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte eine große Zahl von Menschen versucht, sich Zugang zu dem Konzertsaal O2 Academy im südlichen Londoner Stadtteil Brixton zu erzwingen. Das Konzert wurde daraufhin abgebrochen.

Quelle: Agenturen