APA - Austria Presse Agentur

Zwei Personen in Wien von Bim erfasst und getötet

24. Juni 2020 · Lesedauer 2 min

Nachdem bereits am Dienstag ein Pensionist in Wien-Favoriten von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden war, ist am Mittwoch eine Frau (29) im Bahnhof Meidling vor eine Garnitur der Linie 62 gestürzt. Wie der Sprecher der Wiener Linien, Daniel Amann, sagte, habe der Fahrer keine Chance gehabt. Das Unfallopfer erlag trotz der Bemühungen der Berufsrettung ihren Verletzungen.

Die Tramway in Fahrtrichtung Lainz war gegen 11.00 Uhr in die Station eingefahren. Kurz vor dem Halt stürzte die 29-Jährige vor die Straßenbahn und wurde erfasst. Der Fahrer erlitt einen schweren Schock, die Rettung war nach eigenen Angaben mit mehreren Teams im Einsatz.

Der Pensionist querte am Dienstagnachmittag in Favoriten ohne zu schauen die Geleise der Straßenbahnlinie 11. Der 80-Jährige wurde von der Tramway erfasst und starb noch an der Unfallstelle, berichteten die Blaulichtorganisationen. Auch dieser Fahrer erlitt einen schweren Schock und wurde betreut, so die Wiener Linien.

Zu dem Unfall war es gegen 15.00 Uhr auf Höhe der Otto-Probst-Straße 12 gekommen. Der Lenker versuchte noch zu bremsen, erfasste aber den Senior, der mit seinem Hund unterwegs war. Polizisten und die Berufsrettung unternahmen Reanimationsversuche, bis ein Notarzt den Tod des Österreichers feststellte. Der unverletzt gebliebene Vierbeiner wurde an eine Bekannte des Verunglückten übergeben.

Quelle: Agenturen