APA - Austria Presse Agentur

Zehn Tote bei Brand in Corona-Klinik in Nordmazedonien

08. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Bei einem Brand in einem Behelfskrankenhaus für Corona-Patienten in der nordmazedonischen Stadt Tetovo sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen, wie der Gesundheitsminister des Landes am Mittwoch mitteilte.

"Bisher wurden zehn Tote bestätigt, aber die Zahl könnte noch steigen. Dies ist ein sehr trauriger Tag", erklärte Gesundheitsminister Venko Filipce im Kurznachrichtendienst Twitter.

Lokale Medien zeigten Bilder eines riesigen Brandes im Krankenhaus im Westen der Stadt, während Feuerwehrleute zum Brandort eilten. Das Feuer war nach einigen Stunden gelöscht. Es war zunächst unklar, wie viele Patienten sich im Krankenhaus befanden, als das Feuer gegen 21.00 Uhr Ortszeit ausbrach, sagte ein hoher Regierungsbeamter gegenüber Reuters, der seinen Namen nicht nennen wollte.

Die Zahl der Neuinfektionen in dem Balkanland steigen seit Mitte August. In den vergangenen 24 Stunden wurden 701 Neuinfektionen und 24 Todesfälle in dem Zwei-Millionen-Einwohnerland gemeldet. Die Stadt Tetovo, die hauptsächlich von der albanischen Minderheit im Land bewohnt wird, weist eine der höchsten Zahlen an Neuinfektionen auf.

Quelle: Agenturen