puls24.at

Zahl der Corona-Neuinfizierten in Italien erneut gesunken

10. Aug 2020 · Lesedauer 2 min

Die Zahl der Coronavirus-Neuinfizierten ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden erneut gesunken. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 259 Erkrankungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - nach 463 am Vortag. Vier Menschen starben von Sonntag auf Montag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es zwei.

Die Zahl der Coronavirus-Neuinfizierten ist in Italien in den vergangenen 24 Stunden erneut gesunken. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 259 Erkrankungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - nach 463 am Vortag. Vier Menschen starben von Sonntag auf Montag nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es zwei.

35.209 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie am 20. Februar mit oder am Coronavirus in Italien gestorben. Die Zahl der noch aktiv Infizierten lag bei 13.368, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 763 auf 779. Auf der Intensivstation befanden sich am Montag noch 46 Patienten. 12.543 Menschen befanden sich in Heimquarantäne. Die Zahl der offiziell genesenen Corona-Infizierten stieg auf 202.248.

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, gab es keine Todesopfer. Die Zahl der Gestorbenen blieb somit auf 16.833 stabil. 31 Neuinfizierte zählten die dortigen Behörden. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 150. Auf Intensivstationen lagen in der Lombardei neun Patienten.

In Griechenland ordnete unterdessen die Regierung nach gestiegenen Corona-Infektionszahlen umfangreiche Einschränkungen für zahlreiche Urlaubsregionen und Städte an. Zudem wurde die traditionelle Messe von Thessaloniki (5. bis 13. September) abgesagt.

Nachdem am Vortag mehr als 200 nachgewiesene Corona-Fälle gemeldet wurden, müssen alle Tavernen, Bars und Discos in zahlreichen Regionen des Landes, darunter auf Kreta, Santorin, Mykonos und anderen bekannten Urlaubsregionen um 24.00 Uhr schließen. Diese Maßnahme gilt vorerst bis 23. August, teilte eine Regierungssprecherin in Athen mit.

Zudem müssen alle über die Landesgrenzen einreisende Menschen ab 17. August einen negativen Coronatest vorlegen, egal aus welchem Land sie stammen. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Das Auswärtige Amt in Berlin hat seine Reisehinweise für Griechenland am Montag entsprechend aktualisiert.

Griechenland weist - gemessen an seiner Bevölkerung von gut 10,5 Millionen Einwohnern - eine geringe Zahl von Infektionen mit dem Coronavirus auf. In den vergangenen Tagen ist die Zahl von Infizierten jedoch schlagartig angestiegen.

Angesichts einiger Infektionsherde, die sich zuletzt entwickelt haben, denkt die italienische Regierung an die Einführung von Covid-Schnelltests für italienische Touristen, die nach einem Aufenthalt im Ausland in die Heimat zurückkehren. Die Kontrollen sollen auf Hochgeschwindigkeits-Bahnhöfen und Flughäfen erfolgen. Das wissenschaftliche Komitee (CTS), das die Regierung in Sachen Coronavirus berät, prüft die Effizienz der hochinnovativen Schnelltests. Die italienische Regierung ist besorgt, nachdem sich nach der Rückkehr von Jugendlichen aus dem Urlaub auf Malta, in Griechenland, Spanien und Kroatien neue Infektionsherde entwickelt haben.

Quelle: Agenturen