APA - Austria Presse Agentur

Wohnungsbrand in St. Johann im Pongau fordert Menschenleben

07. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Ein 47-jähriger Deutscher ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Wohnungsbrand in St. Johann im Pongau ums Leben gekommen. Im dritten Stock eines Mehrparteienhauses war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, das die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden St. Johann, Bischofshofen und Schwarzach in den frühen Morgenstunden mit vereinten Kräften erfolgreich bekämpften.

Ein bei Eintreffen der Einsatzkräfte vermisster 47-Jähriger, der in der stark verrauchten Wohnung eingeschlossen worden war, konnte von einem Atemschutztrupp mithilfe einer Wärmebildkamera aufgefunden und schwer verletzt aus der in Vollbrand stehenden Wohnung befreit werden. Ein Notarztteam brachte ihn ins Krankenhaus Schwarzach, wo er aber seinen schweren Verletzungen erlag.

Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, Atemschutzkommandos versuchten, den Brand von innen einzudämmen, angesichts der hohen Alarmstufe herbeigerufene Hubrettungsgeräte und Löschfahrzeuge unterstützten die Stoßtrupps von außen. Um dem Brand endgültig Herr zu werden, öffneten die anwesenden Feuerwehren schließlich den Dachstuhl des in Flammen stehenden Hauses.

Laut "ORF" standen insgesamt standen 121 Mann von Feuerwehr, Rettung und Polizei im Einsatz. Die unbekannte Brandursache soll nun durch das Landeskriminalamt Salzburg ermittelt werden. Eine Obduktion des Opfers wurde ebenso angeordnet, zur Klärung des Herganges wurde außerdem ein Brandsachverständiger der Salzburger Landesstelle für Brandverhütung konsultiert.

Quelle: Agenturen