APA - Austria Presse Agentur

Wieder Überflutungen und Vermurungen: 130 Einsätze in Oberösterreich

28. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

Erneut wurde Oberösterreich von schweren Gewittern getroffen und forderte hunderte Feuerwehrleute.

Schon Anfang der Woche waren 1.600 Feuerwehrleute in Oberösterreich im Einsatz. Auch in der Nacht auf Mittwoch wurde wieder Unwetteralarm gegeben. 55 Feuerwehren rückten mit 850 Helferinnen und Helfern zu rund 130 Einätzen aus, wie das Landesfeuerwehrkommando berichtet. 

Hauptbetroffen waren Linz und die Bezirke Linz-Land, Wels-Land, Perg sowie Freistadt.

Die Feuerwehrleute wurden zu Einsätzen nach Überflutungen, kleineren Vermurungen und umgestürzten Bäumen gerufen.

Tunnel geflutet

In Linz war die für die Stadt wichtige Ebelsberger Umfahrung stundenlang gesperrt, nachdem der Mona-Lisa-Tunnel überflutet worden war und von der Berufsfeuerwehr ausgepumpt werden musste. Die Folge war ein erheblicher Stau auf der Wiener Bundesstraße (B1).
 

Quelle: Agenturen / lam