APA - Austria Presse Agentur

Wie bayrische Promis die Corona-Zeit verbringen

09. Apr 2020 · Lesedauer 3 min

Sport treiben, Aufräumen oder Lesen: Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus suchen sich auch bayerische Promis zu Hause neue Beschäftigungen. Oft teilen sie es zum Beispiel über die sozialen Medien einer breiten Öffentlichkeit mit.

Sport treiben, Aufräumen oder Lesen: Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus suchen sich auch bayerische Promis zu Hause neue Beschäftigungen. Oft teilen sie es zum Beispiel über die sozialen Medien einer breiten Öffentlichkeit mit.

Modell Barbara Meier etwa nutzt die Zeit, um liegen gebliebene Büroarbeit zu erledigen. Normalerweise schiebe sie diese Aufgabe gerne vor sich her, erzählt die 33-Jährige in einer ihrer Instagram-Storys. "Aber jetzt bin ich viel zu Hause, jetzt hab' ich die Zeit dafür und jetzt dachte ich, bringe ich hier mal alles richtig schön in Ordnung." Wahnsinnig viel Spaß mache ihr das allerdings nicht, gibt sie zu.

Auch Michael Mittermeier macht sich im Haushalt nützlich. "Ich hab das ganze Haus staubgesaugt", sagt er auf Instagram im Gespräch mit seiner Tochter. Wirklich häufig sieht man den Comedian sonst wohl nicht mit einem Staubsauger in der Hand, wie die Tochter erzählt. Jetzt, wo die Zwölfjährige nicht in die Schule kann, zeichnet das Vater-Tochter-Gespann regelmäßig Gespräche auf, in denen die beiden über ihren Alltag erzählen: Trampolinspringen, Filmabende und auch der 54. Geburtstag des Künstlers Anfang April sind Thema. Den hat Mittermeier heuer zu Hause mit seiner Familie gefeiert.

"Dschungelkönig" Prince Damien (29) widmet viel Zeit seinen eher ungewöhnlichen Haustieren: Reptilien. Mal zeigt der Münchner auf Instagram, wie Echse Petro mit Kohldampf eine Banane verputzt. Mal freut er sich, dass eine Echse zielsicher ihre Hinterlassenschaft im Bad platziert hat. Seine Follower können sehen, welche Flecken eine ausgebüxte Grille auf Polstermöbeln hinterlässt. Und sie dürfen ihre Meinung kundtun, ob der Gewinner der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" sich einen Skorpion anschaffen oder ob er sich seinen in der Quarantäne spärlich gewachsenen Bart abrasieren soll.

Auch Fußballprofi Thomas Müller verbringt die Zeit gerne mit seinen Tieren. Mit Ehefrau Lisa hat der FC-Bayern-Spieler unter anderem Pferde und Hasen. "Die müssen natürlich weiterhin versorgt werden", sagt Müller auf Instagram. Nach dieser Arbeit entspanne er sich abends gerne am Kamin und lese ein gutes Buch, verrät der 30-Jährige. "So versuche ich mich zu verbessern und das Beste aus der Zeit zu machen." Und auch das Videochat-Training mit der Mannschaft hat offensichtlich Spuren hinterlassen: "Die Bauchmuskulatur war selten besser ausgeprägt", verrät Müller seinen Fans.

Mit verschiedenen Koordiniations- und Sportübungen hat es sich der Skifahrer Felix Neureuther zur Aufgabe gemacht, seine Follower während der Ausgangssperren in Bayern fitzuhalten. Fast jeden Tag lädt der Sportler ein Video hoch, in dem er verschiedene Challenges für zu Hause zeigt. "Es ist schon Wahnsinn, wie sich unser Alltag verändert hat. Deswegen macht bitte auch von zu Hause Sport!", appelliert der Sportler an seine Follower. Damit hält sich der 36-Jährige während der Corona-Zeit auch mental fit.

Die Sänger der Band Voxxclub um den Münchner Korbinian Arendt wiederum haben schon zu Beginn der Corona-Krise und infolge der Hamsterkäufe eine Aktion rund um Klopapier gestartet, "scheinbar das Kostbarste in diesen Zeiten": Die Fünf haben jeweils eine komplette Rolle bemalt. Die handsignierten, individuellen "Kunstwerke" verlosten sie dann unter Fans auf ihrem Instagram-Account. Erst Anfang März war die Tournee zum neuen Album gestartet. Der Titel klingt in Zeiten von Homeoffice und Quarantäne aber passend: "Wieder Dahoam".

Quelle: Agenturen