Wetter: Auf lokale Überflutungen und Hagel folgen 32 Grad

16. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Mit Gewittern, Hagel, sogar lokalen Überflutungen startet die Woche. Am Donnerstag und Freitag bekommt es dann über 30 Grad. Die Freude aufs Wochenende wird dann jedoch wieder mit der Aussicht auf Schauer und Gewitter getrübt, erklärt UBIMET-Meteorologe Martin Templin.

"Zunächst im Westen und dann am Freitag im gesamten Land", wird die 30-Grad-Marke geknackt, bereitet UBIMET-Meteorologe Martin Templin auf frühsommerlich-heiße Temperaturen vor. Am Freitag soll der Höchstwert bei 32, am Donnerstag schon bei 31 Grad liegen. Ungewöhnlich sei das nicht,  mit dem zunehmenden Klimawandel gehören "auch Temperaturen um 30 Grad Mitte Mai durchaus inzwischen zur Normalität". 

Gewitter, Hagel, Überflutungen

Bevor in Österreich das große Schwitzen ausbricht, warnt Templin am Montag jedoch noch vor der "Gefahr von schweren Gewittern im Bergland, insbesondere von Tirol über das Salzburger Land bis in Richtung Obersteiermark, aber auch in Kärnten muss man heute mit kräftigen Gewittern, mit kleinem Hagel, mit lokalen Überflutungen und mit Sturmböen rechnen". 

Am späten Montagabend und in der Nacht "breiten sich dann auch Gewitter von Bayern her über Oberösterreich und später dann auch in Richtung Niederösterreich und Wien aus", insbesondere der Dienstag wird nördlich der Alpen "recht unbeständig mit Schauern und örtlichen Gewittern". 

Wochenende bringt Schauer und Gewitter

Nach Hitze am Ende der Arbeitswoche, wird das Wochenende wieder unbeständig. Das beginnt laut dem Meteorologen am Freitag mit "ersten kräftigen Schauern und Gewittern", die am Samstag dann verbreitet niedergehen.

Längerfristige Prognosen deuten auf einen zu warmen, zu trockenen Sommer hin. 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam