Symbol Polizei WEGAAPA/APA/ROLAND SCHLAGER/ROLAND SCHLAGER

Spielzeugpistole in U-Bahn: WEGA rückt aus

0

Am Samstagabend wurde die U1 in Wien-Favoriten angehalten, zahlreiche Polizisten sicherten den umliegenden Bereich. Schließlich griffen WEGA-Beamte in einem Waggon zu - und gaben rasch Entwarnung.

Dort waren nämlich zwei 14-Jährige mit einer täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole. Die Polizei war wegen der Waffe alarmiert worden und die U-Bahn in der Station Alaudagasse gestoppt.

Wie die Landespolizeidirektion Wien am Sonntag berichtete, sicherten nach dem U-Bahn-Stopp zahlreiche Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Favoriten den umliegenden Bereich, die zwei Jugendlichen wurden indes rasch in einem Waggon durch die WEGA-Beamten angehalten. Die Spielzeugpistole wurde sichergestellt und der Normalbetrieb der U-Bahn nach knapp 30 Minuten fortgesetzt.

Beide Teenager werden aufgrund der Ordnungsstörung angezeigt.

Video: Braucht es ein generelles Waffenverbot?

ribbon Zusammenfassung
  • Am Samstagabend wurde die U1 in Wien-Favoriten angehalten, zahlreiche Polizisten sicherten den umliegenden Bereich.
  • Schließlich griffen WEGA-Beamte in einem Waggon zu - und gaben rasch Entwarnung.
  • Dort waren nämlich zwei 14-Jährige mit einer täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole.
  • Nach etwa 30 Minuten konnte der U-Bahn-Betrieb wieder aufgenommen werden; die Jugendlichen erwarten nun eine Anzeige wegen Ordnungsstörung.

Mehr aus Chronik