APA - Austria Presse Agentur

Warten auf Obduktion nach Leichenfunden im Weinviertel

12. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Nach dem Fund zweier Leichen in einem Wohnhaus in Ernstbrunn (Bezirk Korneuburg) im Weinviertel sind die vorläufigen Obduktionsergebnisse am Mittwoch noch nicht vorgelegen. Die Autopsie des 83-Jährigen sowie von dessen 78-jähriger Lebenspartnerin erfolge am Donnerstag, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf APA-Anfrage.

Nach dem Fund zweier Leichen in einem Wohnhaus in Ernstbrunn (Bezirk Korneuburg) im Weinviertel sind die vorläufigen Obduktionsergebnisse am Mittwoch noch nicht vorgelegen. Die Autopsie des 83-Jährigen sowie von dessen 78-jähriger Lebenspartnerin erfolge am Donnerstag, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf APA-Anfrage.

Von der Obduktion erwarten sich die Ermittler eindeutige Aufschlüsse über die Todesursache des betagten Paares. Fremdverschulden sei bisher nicht festgestellt worden, könne aber auch nicht ausgeschlossen werden, hieß es.

Entdeckt wurden die beiden Leichen am Dienstagvormittag im Schlafzimmer des Wohnhauses in der Ernstbrunner Katastralgemeinde Maisbirbaum, das Gebäude war von innen abgesperrt gewesen. Die Tatortgruppe fand an Ort und Stelle Baumschlager zufolge weder Einbruchs- noch Kampfspuren. Auch seien keine offensichtlichen Hinweise auf Verletzungen an den beiden Körpern geortet worden.

Quelle: Agenturen