Warnung: Am Wochenende sind erneut Unwetter möglich

23. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Die schweren Unwetter, die für Überflutungen in vielen Teilen Österreichs sorgten, sind noch keine Woche her, da bahnen sich schon wieder starke Gewitter an.

Nach den schweren Überflutungen am vergangenen Wochenende stellte sich in Österreich zunächst ruhiges Wetter ein. Doch schon am Wochenende könnte es erneut krachen. Aus Südwesten erreichen heiße und feuchte Luftmassen die Alpen. In Westösterreich kühlt es etwas ab, im Osten kommt der Hochsommer zurück. Damit steigt aber auch die Unwettergefahr.

Meteorologe warnt vor weiteren Unwettern am Wochenende

Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) startet der Samstag vielfach sehr sonnig. Die labile Luft im (Süd-) Westen sorgt aber bald für erste Quellwolken, Regenschauer und Gewitter. Nachmittags und vor allem abends ist dann generell von Vorarlberg bis Oberkärnten, später auch in Teilen Salzburgs und dem westlichen Oberösterreich mit lokalen kräftigen Schauern oder Gewittern mit Starkregen zu rechnen. Weiter im Osten sowie von Unterkärnten bis zum Südburgenland bleibt es weitgehend trocken und oft auch sonnig.

Wieder Gewitter am Sonntag

Der Sonntag startet ähnlich: Die Gewitter sollten über Nacht abklingen, der Tag startet in ganz Österreich sonnig. In der schwül-warmen Luft bilden sich dann aber erneut recht verbreitet einige Regenschauer oder Gewitter. Mit heftigeren Gewittern und Regenfällen ist von Salzburg bis ins Mostviertel zu rechnen. Am ehesten trocken bleibt es bis zum Abend im Südosten und Osten. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland sowie am Alpenostrand aber auch lebhaft, aus südlichen Richtungen.

Staudinger: "Unwetter werden immer aggressiver"

Sorge vor Starkregen in Bayern

Auch im deutschen Bundesland Bayern fürchtet man nach den schweren Unwettern erneut Überflutungen. Am Samstagnachmittag muss dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge vor allem im Westen Bayerns mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Die Unwetter sollen sich dann bis zum Sonntag in Richtung Ostbayern ausbreiten.

Die Wetterlage am Wochenende habe durchaus Potenzial für neuen Starkregen, sagte ein Meteorologe des DWD. Es seien regional 30 bis 40 Liter Regen innerhalb einer Stunde möglich. Auch der Norden Bayerns sei vor allem am Sonntag im Bereich des Mains wahrscheinlich betroffen. Im Süden könne es ebenfalls vereinzelt Unwetter geben.

Quelle: Redaktion / koa