APA - Austria Presse Agentur

Unwetterwarnung für das Wochenende

16. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Am kommenden Wochenende sollen vor allem durch den Süden Oberösterreichs kräftige Regengüsse und Gewitter ziehen. Auch der Katastrophendienst des Landes Salzburg warnt vor möglichen Überflutungen und Muren.

Während in Deutschland, den Niederlanden und Belgien schwere Unwetter ganze Landstriche verwüsteten, gab es in Österreich bisher in Vorarlberg in der Nacht auf Freitag etwa 50 Feuerwehrseinsätze – hauptsächlich wegen überfluteter Keller. Nun schließen Meteorologen für das kommende Wochenende Überflutungen und Hangrutschungen – besonders in Oberösterreich und Salzburg – nicht aus. Betroffen könnte demnach vor allem der Süden Oberösterreichs sein – die Front soll vor allem das Salzkammergut, die Pyhrn-Eisenwurzen und das Ennstal treffen.

Bei der ZAMG und Austro Control rechnet man von 80 bis 120 Liter Regen pro Quadratmeter. Es wird befürchtet, dass neben Bächen und kleinen Flüssen auch die Enns und Steyr über die Ufer treten könnten.

Das bedeute Warnstufe "Orange" und punktuell bis zu 120 Millimeter Niederschlag in der Nordstaulage im Pinzgau, Tennengau und Flachgau. In den restlichen Regionen Salzburgs wird mit 40 bis 80 Millimeter Regen gerechnet, was Warnstufe "Gelb" bedeutet. Nur der Lungau scheint aus heutiger Sicht von großen Regenmengen verschont zu bleiben. Es wird befürchtet, dass die starken Regenfälle von Samstagmittag bis Sonntagmittag andauern.

"Durch den flächigen und intensiven Niederschlag in einem relativ kurzen Zeitraum werden die vielen Zubringer die Saalach und Salzach auf jeden Fall anschwellen lassen", erklärte Barbara Staudinger vom Hydrographischen Dienst des Landes Salzburg.

Ausblick aufs Wochenende

Am Samstag liegt das wetterbestimmende Tiefdruckgebiet über der Adria, damit wird es im gesamten Ostalpenraum unbeständig. Es regnet teils kräftig, oft schauerartig verstärkt und in Begleitung von Blitz und Donner. Nennenswerte sonnige Auflockerungen sind die Ausnahme, längere trockene Phasen gibt es am Vormittag von Osttirol bis Mittelkärnten. Es wird sehr schwül und bis zu 26 Grad warm .

Auch am Sonntag sorgt Tiefdruckeinfluss für unbeständiges Wetter. Zwar gibt es zeitweise sonnige Phasen, in der Folge aber auch Regenschauer und Gewitter. Die größten Regenmengen kommen entlang der Alpennordseite vom Tiroler Unterland bis ins südliche Mostviertel zusammen. Die Nachmittagstemperatur liegt zwischen 20 und 28 Grad, am wärmsten wird es im Osten.

Quelle: Redaktion / moe