Ein slowenischer Tourist mit seinem Nandu beim Wien-Besuch
Twitter / Zeitgenosse

Tourist und sein Nandu gerieten in Wien in Polizeikontrolle

07. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Ein slowenischer Tourist und sein Nandu mussten beim Wien-Besuch am Mittwoch einen Zwischenstopp auf der Polizeiwache einlegen.

Einer Polizeistreife auf der Wiener Kärntnerstraße stach am heutigen Mittwoch um 11.30 Uhr ein ungewöhnliches Paar ins Auge. Ein 58-jähriger Mann flanierte mit einem Nandu - einem südamerikanischen Laufvogel  - durch die Fußgängerzone. Der Tierbesitzer entpuppte sich als slowenischer Tourist, der von den Beamten zur Überprüfung auf die Polizeiinspektion Brandstätte mitgenommen wurde, wie ein Sprecher auf PULS 24 Anfrage erklärte. 

Zur Überprüfung des ungewöhnlichen Gastes - gemeint ist dabei natürlich der Vogel, nicht sein Besitzer - rief die Polizei einen Experten hinzu. Der Amtsarzt, in diesem Fall ein Veterinärmediziner der Stadt Wien, überprüfte die Papiere des Nandu. Der tierische Gast wurde auf der Polizeistation auch gefüttert und getränkt. 

APA - Austria Presse Agentur

Polizeifoto? Nein, in diesem Fall ist es nur ein Foto des Nandus, das bei der Polizei aufgenommen wurde. 

Der Slowene gab an, seinen Vogel immer mit auf Urlaub zu nehmen. Dazu habe der Nandu auch ein eigenes Brustgeschirr, um an der Leine geführt werden zu können. Die beiden seien auch schon auf Besuch in Kärnten gewesen. 

Haustier und Halter durften nach der Überprüfung ihren Besuch in der Wiener Innenstadt fortsetzen. 

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam