APA/APA/Deutsche Presse-Agentur GmbH/Silas Stein

Toter in Fahrwerkschacht von Lufthansa-Flugzeug aus Teheran

28. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Nach dem Fund einer Leiche im Fahrwerkschacht eines Lufthansa-Flugzeugs sind zwei Lufthansa-Flüge und einer der Tochter Austrian Airlines nach Teheran gestrichen worden.

Der Konzern überprüft seine Flüge in die iranische Hauptstadt, sagte eine Unternehmenssprecherin in Frankfurt. Voraussichtlich noch am Nachmittag werde über eine Wiederaufnahme der Verbindungen entschieden. Am Donnerstag war in einem aus Teheran gekommenen Airbus A340 eine männliche Leiche entdeckt worden.

Zur Identität des Mannes war zunächst nichts bekannt. Die Ermittlungen zu dem Tod hat das Polizeipräsidium Frankfurt übernommen, das zunächst keine Einzelheiten mitteilte. Der Direktflug LH601 Teheran-Frankfurt dauerte am Donnerstag laut dem Trackingdienst Flightradar24 knapp fünf Stunden und landete um 05.18 Uhr in Frankfurt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / hos