APA/ROBERT JAEGER

Tödliche Rauferei in Schattendorf: Zweiter Teenager festgenommen

22. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Nach dem Tod eines 42-Jährigen am Wochenende im burgenländischen Schattendorf nach einer Schlägerei, sollen laut Medienberichten in der Nacht auf Donnerstag erneut die Handschellen geklickt haben. Ein 16-Jähriger soll festgenommen worden sein.

Am Samstag endete eine Feier in einem Lokal in Schattendorf (Bezirk Mattersburg) für einen 42-Jährigen Einheimischen tödlich. Spätabends kam es vor dem Lokal zu einer Rauferei, das Opfer wurde erst für hirntot erklärt, am Mittwoch teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass die Maschinen im Beisein seiner Familie abgeschaltet wurden, der Mann ist tot. 

Festgenommen wurde ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen. Das Landesgericht verhängt die U-Haft, der gebürtige Syrer ist nicht geständig. Wie sich die Rauferei genau abspielte und warum ein feucht-fröhlicher Abend so eskalieren konnte, wird noch ermittelt.

Mehrere Zeugen erwähnten 16-Jährigen

Im Zuge genau jener Ermittlungen sprachen Zeugen auch immer wieder von einer zweiten Person, die an der Rauferei beteiligt gewesen sein könnte. Der zweite Verdächtige ist erst 16 Jahre alt und wurde laut einem Bericht von "krone.at" in der Nacht auf Donnerstag ebenfalls festgenommen.

Der Teenager soll laut "Krone" bereits im Juli ein junges Pärchen in Mattersburg mit einem Pfefferspray attackiert haben. Ein 14-Jähriger verletzte ihn daraufhin mit einem Messer. 

Quelle: Redaktion / red