puls24.at

Tödliche Motorradunfälle im Salzkammergut und in Kärnten

17. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Im oberen Lavanttal ist am Sonntagnachmittag ein steirischer Motorradlenker tödlich verunglückt. Der 25-Jährige aus dem Bezirk Weiz war in einer vierköpfigen Gruppe auf der Packer Straße (B70) unterwegs, als er in Unterpreitenegg (Bezirk Wolfsberg) ins Schleudern kam und in das angrenzende Bachbett geschleudert wurde. Ein weiterer tödlicher Unfall ereignete sich im Salzkammergut.

Im oberen Lavanttal ist am Sonntagnachmittag ein steirischer Motorradlenker tödlich verunglückt. Der 25-Jährige aus dem Bezirk Weiz war in einer vierköpfigen Gruppe auf der Packer Straße (B70) unterwegs, als er in Unterpreitenegg (Bezirk Wolfsberg) ins Schleudern kam und in das angrenzende Bachbett geschleudert wurde. Ein weiterer tödlicher Unfall ereignete sich im Salzkammergut.

Der Steirer hatte zuvor die Leitschiene touchiert und war auch gegen einen Leitschienensteher geprallt. Reanimationsversuche durch die Rettungskräfte seien erfolglos geblieben. Die FF Preitenegg war mit 19 Personen bei der Bergung im Einsatz.

Die über den Packsattel (1.169 Meter über Adria) führende Packer Straße verbindet die Landeshauptstädte Graz und Klagenfurt. Vor dem Bau der Südautobahn (A2) war sie die beste Straßenverbindung der beiden Städte.

Auch im Salzkammergut hat sich am Sonntagnachmittag ein tödlicher Motorradunfall ereignet, wie die Polizei am Abend mitteilte. Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Hallein fuhr mit seinem Motorrad auf der Pass Gschütt Straße im Gemeindegebiet von Gosau (Bezirk Gmunden) Richtung Hallstatt. Sein Stiefsohn begleitete ihn mit dessen Motorrad, vier weitere Familienmitglieder fuhren mit dem Pkw dahinter.

In einer leichten Linkskurve kam der 51-Jährige zu Sturz, prallte seitlich gegen eine Leitschiene und blieb regungslos liegen. Die Angehörigen begannen laut Polizei sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall jedoch so schwere Verletzungen, dass Gemeinde- und Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Quelle: Agenturen