APA - Austria Presse Agentur

Taser-Einsatz in Wien: Polizei nimmt bewaffneten Mann fest

25. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Ein aggressiver, mit einem Messer bewaffneter Mann konnte Sonntagnachmittag in Wien-Favoriten nur durch den Einsatz eines Tasers festgenommen werden.

Der 47-jährige Wiener weigerte sich, die Waffe fallen zu lassen und ging bedrohlich auf die Polizisten zu. Beamte der Sondereinheit Wega setzten daraufhin die Elektroschockpistole ein.

Im Vorfeld dürfte der 47-Jährige mit einer Frau gestritten haben. Die Auseinandersetzung soll sich von einer Wohnung auf die Straße verlagert haben. Passanten riefen die Polizei, weil der Mann mit dem Küchenmesser mit einer 20 Zentimeter langen Klinge in die Hausmauer gestochen hatte. Als die Frau weg war, kamen die Beamte und forderten den 47-Jährigen auf, die Waffe fallen zu lassen.

Verdächtiger ins Spital gebracht

Der Tatverdächtige ging mit dem Messer allerdings immer wieder in Richtung der Beamten, war sehr aggressiv, spuckte auf den Boden und forderte die Polizisten auf, herzukommen. Daraufhin wurde der Taser eingesetzt. So konnte der 47-Jährige festgenommen werden. Er wurde zunächst allerdings in ein Krankenhaus gebracht, um ihm die Geschosse des Tasers zu entfernen.

Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden 29 Stück Schrotmunition entdeckt. Gegen den Mann bestand allerdings ein aufrechtes Waffenverbot. Um wen es sich bei der Frau handelt, mit der der Mann gestritten hatte, war noch Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: Agenturen / koa