APA/APA/THEMENBILD/LUKAS HUTER

Tankstellen-Räuber in Wien verlieren Beute auf der Flucht

28. März 2022 · Lesedauer 1 min

Zwei bewaffnete Täter haben am Sonntag in Wien-Leopoldstadt eine Tankstelle überfallen - und das geraubte Geld auf der Flucht verloren. In Hernals nahmen zwei vermutlich jugendliche Räuber drei Minderjährigen Geld und Kreditkarten ab. In beiden Fällen erbat die Polizei um Hinweise.

Zwei mit grauer bzw. schwarzer Kapuzenjacke bekleidete Männer bedrohten gestern gegen 1.15 Uhr eine Mitarbeiterin einer Tankstelle auf dem Handelskai mit einem Revolver. Zur Maskierung hatten beide schwarze Sturmhauben und die Kapuzen übergezogen und noch einen Schal vor dem Gesicht. Als sie nach dem Coup das Weite suchten, verloren sie die Beute noch im Geschäftsbereich. Angaben zu dem Vorfall werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum-Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 erbeten.

In der Gräffergasse bzw. Heigerleinstraße beraubten gegen 19.00 Uhr zwei mutmaßlich Jugendliche einen Zwölf- und 13-Jährigen bzw. 14-Jährigen. Die Täter - laut Polizei "vermutlich südländischer Abstammung" - führten ein Butterfly-Messer und eine schwarze Schusswaffe mit sich. Hinweise werden in jeder Polizeiinspektion bzw. unter der Telefonnummer 01-31310-25100 entgegengenommen.

Quelle: Agenturen