APA - Austria Presse Agentur

Südkorea lockert Abstandsregeln - Veranstaltungen erlaubt

Mai 03, 2020 · Lesedauer 2 min

Angesichts eines deutlichen Rückgangs bei den Corona-Neuinfektionen hat Südkorea eine Lockerung der Abstandsregeln angekündigt. So dürfen ab Mittwoch unter bestimmten Auflagen wieder Versammlungen und Veranstaltungen stattfinden, erklärte Regierungschef Chung Sye-kyun. "Wir werden am Mittwoch das Quarantäne-Programm für den Alltag einführen", sagte Chung. Auch Thailand lockert seine Auflagen.

Voraussetzung für die Genehmigung von Versammlungen und Veranstaltungen sei, dass dabei "die Desinfektionsmaßnahmen befolgt" würden, sagte Premier Chung. Zudem soll die Saison in einigen Profisportarten, darunter im Baseball und Fußball, in der kommenden Woche starten. Die Spiele sollen jedoch in leeren Stadien ausgetragen werden. Laut der Nachrichtenagentur Yonhap will die Regierung die Schulen voraussichtlich ab Mitte Mai wieder öffnen.

Südkorea war zu Beginn der Pandemie das nach China am zweitstärksten von dem Virusausbruch betroffene Land weltweit. Seit mehreren Wochen gelten dort strenge Abstandsregeln. Zahlreiche Großveranstaltungen wie Konzerte und Sportevents wurden abgesagt. Durch umfangreiches Testen, das Nachverfolgen von Kontakten und eine allgemein weitgehend beachtete Kontaktsperre konnte der Ausbruch unter Kontrolle gebracht werden.

Die südkoreanischen Behörden meldeten am Sonntag lediglich 13 neue Infektionen mit dem Coronavirus, womit sich die Gesamtzahl der landesweit registrierten Infektionsfälle auf insgesamt 10.793 erhöhte. Die Zahl der Todesopfer liegt bei rund 250 - weitaus niedriger als in den von der Pandemie stark betroffenen europäischen Ländern Italien, Großbritannien, Spanien und Frankreich, die jeweils mehr als 24.000 Todesopfer registriert haben.

Im Zuge von Lockerungen einiger Corona-Auflagen haben in Thailand am Sonntag Restaurants, Märkte, Parks, Sportvereine und einige Geschäfte wieder geöffnet. Gleichzeitig warnte die Regierung vor Nachlässigkeit. "Es gibt keine Maßnahmen der Regierung, die besagen, dass man unachtsam werden sollte", sagte der Oberbefehlshaber der Armee, General Pornpipat Benyasri, am Sonntag.

Laut örtlichen Medienberichten drängten sich Autos mit Reisenden über das Feiertagswochenende auf den Straßen im ganzen Land, nachdem die Regierung am Donnerstag die ersten Lockerungen angekündigt hatte. Reisende müssen laut Pornpipat auf ihrer Rückreise an Kontrollpunkten mit Gesundheitschecks wie Temperaturmessungen rechnen. "Bitte bleiben Sie zu Hause, gehen Sie vielleicht einigen erlaubten Aktivitäten nach, und arbeiten Sie von zu Hause aus weiter", appellierte Pornpipat an die Menschen.

Nach Behördenangaben sind in dem südostasiatischen Land bisher 2.969 Menschen nachweislich mit dem Erreger SARS-CoV-2 infiziert worden. 54 Menschen starben den Angaben zufolge. In Thailand gilt wegen der Corona-Pandemie noch bis zum 31. Mai der Ausnahmezustand.

Quelle: Agenturen