APA/dpa/Federico Gambarini

Studie: Schokolade hemmt die Ausbreitung von Corona

04. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

Forscher der North Carolina State University haben nachgewiesen, dass bestimmte Lebensmittel die Ausbreitung des Coronavirus hemmen können.

Stellen Sie sich vor, ein Stück dunkle Schokolade oder einen grünen Tee könnte bei der Behandlung von Covid-19 helfen. Genau das legt eine neue Studie der North Carolina State University nahe. Die Biologen haben dabei die Reaktion von entzündungshemmenden Lebensmitteln auf das Coronavirus untersucht.

Das Ergebnis: Chemische Verbindungen in dunkler Schokolade, Kakaopulver, Trauben und grünem Tee können Enzyme des Coronavirus blockieren und seine Ausbreitung hemmen.

Konkret geht es um die Hauptprotease des Coronavirus Mpro, die notwendig für die Vermehrung von SARS-COV-2 ist. "Wenn wir diese Protease hemmen oder deaktivieren können, stirbt das Virus", schreibt Mikrobiologe und Studienautor De-Yu Xie in einer Aussendung.

Die Forscher haben Computersimulationen und Laborstudien durchgeführt, um zu untersuchen, wie Mpro reagiert, wenn sie auf die chemischen Verbindungen, die in den Lebensmitteln vorkommen, trifft.

Konsum könnte bei Prävention & Behandlung helfen

Vor allem die Verbindungen, die in grünem Tee und Trauben vorkommen, hemmen die Aktivität von Mpro erfolgreich. Dunkle Schokolade und Kakaopulver reduzierten die Funktion der Protease um etwa die Hälfte.

Die Forscher empfehlen den Konsum dieser Lebensmittel zur Prävention und Behandlung von Covid-19. "Wir gehen davon aus, dass ein erhöhter Konsum dieser gewöhnlichen Produkte den Schutz vor SARS-CoV-2 verbessern können", schreiben sie.

Die Wirksamkeit der Lebensmittel auf die Behandlung beim Menschen wurde allerdings noch nicht untersucht.

Die Studie ist vor kurzem im Peer-Review-Journal "Frontiers in Plant Science" erschienen.

Quelle: Redaktion / spe