APA - Austria Presse Agentur

Straßenblockade in Wien gegen Waldrodung in Deutschland

13. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Aus Protest gegen die Straßenbaugesellschaft Strabag und die Räumung der Dannenröder Waldbesetzung im deutschen Bundesland Hessen haben Aktivisten Freitagfrüh die Laxenburger Straße in Wien-Favoriten auf Höhe der Südosttangente blockiert. Laut Polizei startete eine kleine Gruppe von Demonstranten des sogenannten Bündnis "#DannibleibtWien" gegen 6.00 Uhr die Aktion, um 7.30 Uhr war alles wieder - friedlich - vorbei.

Der Dannenröder Forst ist ein 1.000 Hektar großer und 300 Jahre alter, gesunder Mischwald in Deutschland. Dieser stehe nun kurz vor der Rodung, um den Ausbau der neuen Autobahn A49 zu ermöglichen. "Dafür wurde das österreichische Bauunternehmen Strabag beauftragt. Das in Wien ansässige Bauunternehmen schlägt inmitten der Klimakrise Profit aus dem Bau der A49 in Hessen", hieß es in einer Aussendung des Bündnisses.

Gegen die Vernichtung des Dannenröder Forstes gibt es "#DannibleibtWien" zufolge seit einem Jahr Proteste. Ein Großaufgebot an Polizisten solle den Wald nun räumen. "Mit dieser Aktion zeigen wir uns solidarisch mit den Aktivist:innen im Dannenröder Wald und fordern einen sofortigen Stopp der Räumungs- und Rodungsarbeiten sowie einen vollständigen Rückzug der Strabag aus dem Projekt", sagte Eduardo Peters von dem Bündnis. Laut Polizei zogen die Manifestanten nach rund eineinhalb Stunden wieder ab.

Quelle: Agenturen