APA - Austria Presse Agentur

Steigende Tendenz bei den Corona-Infektionen in Österreich

11. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Das Niveau ist noch nicht beunruhigend, wohl aber die Tendenz. In den vergangenen 24 Stunden wurden nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium (Stand Sonntag, 9.30 Uhr) 159 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet, mehr als im Schnitt der vergangenen sieben Tage (125) und mehr als doppelt so viele wie am vergangenen Sonntag mit 75. Auch die Sieben-Tages-Inzidenz der Infektionen pro 100.000 Einwohner steigt und nähert sich mit 9,8 Fällen der Zehnerschwelle.

Damit waren am Sonntag in Österreich 2.000 Corona-Fälle aktiv, um 84 mehr als am Samstag. Die Zahl der Genesenen seit Beginn der Pandemie stieg in den vergangenen 24 Stunden um 75 auf 638.889 Menschen. Weitere Todesfälle an oder mit Covid-19 gab es seit Samstag nicht. Im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich zwei Corona-Tote, in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 14 Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie sind in Österreich 10.723 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Auf 100.000 Einwohner sind bisher 120 Todesfälle in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 gekommen.

Die Zahl der Spitalspatienten mit Covid-19 ging in den vergangenen 24 Stunden um drei zurück und lag am Sonntag bei 102. Von ihnen befanden sich 39 Patienten auf Intensivstationen, um vier weniger als gestern und um fünf weniger als vor einer Woche.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 450.597 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 25.810 aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,6 Prozent, der 24-Stunden-Wert lag deutlich über dem Schnitt der vergangenen Woche mit durchschnittlich 0,2 Prozent positiven PCR-Tests.

Am Samstag wurden 49.082 Impfungen durchgeführt. Nach den Daten des E-Impfpasses haben 5.018.387 Menschen in Österreich oder 56,2 Prozent der Bevölkerung zumindest eine Teilimpfung erhalten. 3.705.939 und damit 41,5 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert. Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 62,1 Prozent. In Niederösterreich sind 59,7 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Tirol 56,5 Prozent, in der Steiermark 56,2 Prozent, in Vorarlberg 56 Prozent, in Kärnten 53,8 Prozent, in Wien 53,6 Prozent und in Salzburg 52,8 Prozent. Das Schlusslicht bildete weiter Oberösterreich mit einer Erst-Durchimpfungsrate von 52,1 Prozent.

Die meisten Neuinfektionen gab es in Wien mit 86 - hier liegt die Sieben-Tages-Inzidenz auch schon wieder bei 23,3. Es folgten Niederösterreich mit 19, die Steiermark mit 18, Tirol mit 13, Oberösterreich mit neun, Salzburg mit fünf, Vorarlberg und Kärnten mit je vier und das Burgenland mit einer Neuinfektion.

Quelle: Agenturen