APA/BARBARA GINDL

Steiermark: Erneut Tiere an Bäume genagelt

27. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Ein oder mehrere unbekannte Täter haben in Fernitz südlich von Graz drei Amseln und einen Feldhasen getötet und an Bäume genagelt.

Bereits im Frühjahr 2021 waren in der Gegend ein Hase und eine Hauskatze geköpft und an Baumstümpfe genagelt worden. Die Polizeiinspektion Hausmannstätten hat Ermittlungen aufgenommen, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mitteilte.

Serie an Tierquälerei

Schon am 14. Juni waren unmittelbar neben einem Wanderweg im Bezirk Graz-Umgebung drei tote, an einen Baum genagelte Amseln gefunden worden. Am Freitag, 24. Juni erstattete ein Aufsichtsjäger über einen erneuten, ähnlichen Fund Anzeige bei der Polizeiinspektion Hausmannstätten. In diesem Fall war von unbekannten Tätern der Kadaver eines Hasen an einen Baumstamm festgenagelt worden. Aufgrund der Nähe der beiden Tatorte und der Ähnlichkeit der beiden Sachverhalte sowie des bereits fortgeschrittenen Verwesungszustandes des Hasen wird ein Zusammenhang nicht ausgeschlossen.

Bereits im Vorjahr war es zu ähnlichen Fällen im Bereich Hausmannstätten gekommen: Damals waren u. a. ein Hase und eine Hauskatze geköpft und an Baumstümpfe genagelt worden. Laut Polizei liegt eine Verbindung mit den aktuellen Vorkommnissen nahe.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj