Spar Supermarkt Einkaufswagerl

Spar verklagt Verein gegen Tierfabriken nach Vollspaltenboden-Demos

14. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) demonstrierte vor Filialen der Supermarktkette Spar Schweinehaltung auf Vollspaltenböden. Spar klagte daraufhin auf 62.500 Euro.

Der VGT marschierte vor mehreren Filialen u.a. mit einem Spar-Logo, das vor Blut tropft und einem Transparent mit der Aufschrift "SPART Euch die Vollspaltenboden-Tierquälerei" auf.

Widerruf, Unterlassung, Vernichtung von Materialien

Spar fordert per Klage die Unterlassung solcher Proteste - auch, weil das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz schlechter gemacht werde. Die Supermarktkette fordert vor dem Handelsgericht Wien die Unterlassung, Widerruf der Kritik und die Beseitigung der Kampagnen-Materialien, wie der VGT in einer Aussendung berichtet. Eine Entscheidung wird laut "derstandard.at" frühestens im Sommer erwartet. 

VGT-Obmann Martin Balluch findet es "unfassbar", wie eine große Kette gegen "uns als vergleichsweise sehr kleinen Tierschutzverein vorgeht". Dass der Verein gegen alle Supermärkte protestieren müsse, um niemanden zu beleidigen sei "absurd".

Quelle: Redaktion / lam