So wird das Wetter zu Pfingsten

01. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Der ATV-Meteorologe Manuel Kelemen erzählt im PULS 24 Interview auf welches Wetter wir uns zum verlängerten Pfingstwochenende einstellen können. Der Frühling habe bisher auf alle Fälle einige unangenehme Überraschungen gebracht.

Das Wetter über das Pfingstwochenende dürfte laut dem ATV-Meteorologen Manuel Kelemen "unbeständig" aber sehr warm werden. Kelemen meint, dass es "bis in die 30 Grad" gehen kann. Außerdem wird es "drückend schwül" – vor allem im Flachland.

Der Meteorologe rät dazu, nicht immer den Wetter-Apps am Handy zu verstrauen, welche momentan ein regnerisches Pfingstfest vorhersagen. "Durchgehend regnen wird es nicht", versichert Kelemen. Sonnige Perioden würden sich mit kurzen Gewittern abwechseln. Im Bergland werde es zwar weniger wolkenlose Momente geben, allerdings wird "jeder seine Sonnenstunden abbekommen".

Droht ein "Rekord-Sommer"?

Im Gespräch mit PULS 24 möchte der Meteorologe noch nicht von einem möglichen "Rekord-Sommer" sprechen. Jene, die dies tun würden, hält er für "ein bisschen mutig". "Für einen Rekord-Sommer braucht es auch einen sehr, sehr heißen Juni", so Kelemen. Aktuell würde dafür nichts sprechen. Vor allem die ersten zwei Juni-Wochen sehen "gemäßigt" aus.

Überraschungen im Frühling

Der Frühling habe allerdings "einige Überraschungen gebracht". Der Mai war "der wärmste Mai der österreichischen Messgeschichte" – auch auf den Gletschern. Es gab so wenig Schnee wie noch nie zuvor in vergleichbaren Zeiträumen.

Durch den bisher trockenen Frühling kann man laut Kelemen auch davon ausgehen, dass der Sommer trocken bleibt. Dies könnte auch potentielle Hitzewellen erwirken.

Quelle: Redaktion / foj