Schneechaos in Kärnten: Straßen zu gefährlich für Räumungsdienst

24. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Kärnten ächzt derzeit unter der Schneewalze, die in den letzten Tagen über das Bundesland gezogen ist. Zuletzt kam es auch in tausenden Haushalten zu mehrstündigen Stromausfällen aufgrund der Schneemassen. Werner Dohr, Amtsleiter von Preitenegg in Kärnten, gibt im PULS 24 Interview einen Einblick in die aktuelle Lage.

"Das Leben fängt wieder an zu funktionieren", freut sich Werner Dohr, Amtsleiter von Preitenegg. Die Kärntner Gemeinde versucht gerade alles, um Herr über den Schnee zu werden. Wegen umgeknickter Bäume ist es für den Räumdienst allerdings zu gefährlich, durch die Straßen zu fahren. Trotzdem gibt es einen Lichtblick: "Gott sei Dank haben wir wieder Strom". Ungefähr 5.000 Haushalte in den Bezirken Wolfsberg, Völkermarkt, Villach-Land und Feldkirchen mussten nachts und in den Morgenstunden ohne Elektrizität auskommen.

Dohr meint mit Gespräch mit PULS 24 Meteorologin Caroline Eybl, dass die akuten Angelegenheiten "beiseitegestellt" wurden und für jetzt nur die "normalen Straßen" geräumt werden. Der Amtsleiter hofft, dass sich die Wetterlage bis zum Abend beruhigt und alle Straßen wieder passierbar sein werden – "spätestens morgen Mittag".

Wetter vom 24.01.2023: Ende der Woche Schnee bis ins Flachland und Winterstürme

Flachdächer und Baumbruch als Gefahrenquelle

Seit gestern, sechs Uhr, schneit es durchgehend. Der Winterdienst sei von sechs Uhr am Morgen bis neun Uhr abends im Dienst gewesen. Da es auch nur begrenzte Ressourcen gibt, wurden auch Landwirte um Hilfe gebeten. Lange war die Nachtruhe jedoch nicht, denn um drei Uhr in der Früh ging es mit der Schneeräumung schon wieder weiter. Die Feuerwehr versucht währenddessen umgestürzte Bäume wegzuräumen.

Die größten Gefahrenquellen stellen die Flachdächer und der Baumbruch dar. "Die Bäume sind überlastet mit Schnee und durch den Wind, der jetzt ein bisschen aufkommt, werden die brechen". Auf den Flachdächern der Gemeinde liegt derzeit bis zu einem Meter Neuschnee, mit den angesagten höheren Temperaturen und Regen wird das zur "extrem großen Gefahr", so Dohr.

PULS 24 in Kärnten: Was bringt der Schnee für Probleme?

Astrid PozarekQuelle: Redaktion / poz