APA - Austria Presse Agentur

Schauspielerin Audrey Fleurot feiert ihren 43. Geburtstag

06. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Audrey Fleurot war in Frankreich schon eine ziemlich bekannte Schauspielerin, als sie mit dem Komödien-Hit "Ziemlich beste Freunde" (2011) auch international für Aufmerksamkeit sorgte. Allein in Frankreich sahen 20 Millionen Menschen den Film über einen Kriminellen und einem im Rollstuhl sitzenden Millionär. Für Fleurot, die am Montag 43 Jahre alt wird, war der Film ein Höhepunkt ihrer Karriere.

Sie spielt darin Magalie, die äußerst selbstbewusste Assistentin des gehandicapten Philippe (François Cluzet), in die sich dessen Pfleger Driss (Omar Sy) verschaut. Allerdings hat er keine Chance, denn Magalie steht auf Frauen.

Weniger schön sind allerdings ihre Erinnerungen an Woody Allen, der sie für seine romantische Paris-Komödie "Midnight in Paris" (2011) engagiert hatte. Zu sehen ist leider nichts, denn alle ihre Szene fielen dem Schnitt zum Opfer.

Und auch die Distanz von Woody Allen während der Dreharbeiten fand die französische Schauspielerin befremdlich: "Er spricht nie mit einem direkt. Das geht immer über den ersten Regieassistenten, auch wenn er direkt neben einem steht", sagte Fleurot der Zeitschrift "Télérama". Ihrer Karriere aber hat dieser Flop nicht geschadet.

Nach einem Theaterbesuch mit ihrem Vater wusste sie bereits mit zehn Jahren, dass sie unbedingt Schauspielerin werden möchte. Und dafür hat sie alles getan: Sie besuchte drei Jahre lang eine Zirkusschule, ließ sich in allen Formen des Tanzes - von Jazz bis Klassik - ausbilden und begann mit 14 Jahren ernsthaft Theater zu spielen. Nach ihrer Schauspielausbildung, die sie mit 23 Jahren abschloss, bot man der Newcomerin gleich Rollen am Theater an.

Einem größeren Publikum wurde sie in Frankreich schließlich durch zahlreiche Fernseh-Serien bekannt. In der Kriminal- und Justizserie "Engrenages" spielt sie eine ehrgeizige Rechtsanwältin, die auch schon mal moralisch fragwürdige Entscheidungen trifft.

In der Fantasy-Serie "Kaamelott", die zur Zeit von König Artus spielt, ist sie die Herrin vom See. Und in der aktuellen Netflix-Serie "Der Basar des Schicksals" stehen drei Frauen im Mittelpunkt, deren Leben sich nach einem verheerenden Brand dramatisch verändert.

Fernsehen? Theater? Kino? Audrey Fleurot geht es vor allem um Qualität: "In hochwertigen Serien zu spielen, gibt mir die Freiheit, im Kino nicht alles akzeptieren zu müssen", sagte sie im Interview mit "Télé7 Jours". "Mir ist eine gute Fernsehrolle lieber als ein mittelmäßiger Auftritt auf der großen Leinwand."

Quelle: Agenturen