puls24.at

Sänger der Kastelruther Spatzen empfindet nach Herz-OP Demut

20. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Der Sänger der Volksmusikgruppe Kastelruther Spatzen, Norbert Rier, ist durch seine Operation am Herzen vor drei Jahren "demütig" geworden. "Damals habe ich auch gespürt, wie klein der Mensch eigentlich ist", sagte der 60-Jährige der "Augsburger Allgemeinen" vom Dienstag. "So eine Erfahrung würde manchen gut tun, die glauben, sie seien die Allergrößten."

Obwohl er sich mittlerweile wieder gut fühle, seien der Eingriff und die Zeit danach eine Belastung gewesen. Mit der OP sei alles "auf Null gestellt" worden. Auch der Klimawandel beschäftige den Volksmusiker. Vor der Natur und den Bergen habe Rier großen Respekt. In seiner Heimat, den Dolomiten, bemerke er das langsame Verschwinden der Gletscher. "Das ist ein Problem", sagte der 60-Jährige. "Überhaupt müssten wir mehr mit der Natur leben und nicht die Natur mit uns."

Quelle: Agenturen