APA - Austria Presse Agentur

Queen "inspiriert" von Pandemie-Fotos ihrer Landsleute

14. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

Die Queen hat sich zur Eröffnung einer Foto-Ausstellung mit Bildern aus Großbritannien in Corona-Zeiten beeindruckt von ihren Landsleuten gezeigt. Sie sei "inspiriert gewesen, wie die Fotos die Widerstandsfähigkeit der Briten in einer so herausfordernden Zeit" zeigten, schrieb die Monarchin am Montag zur Eröffnung der Ausstellung.

Die Foto-Sammlung "Hold Still" ist seitdem online auf der Webseite der National Portrait Gallery zu sehen. Ins Leben gerufen hatte das Projekt Herzogin Kate (38), die Anfang Mai gemeinsam mit dem Museum die Briten dazu aufgerufen hatte, ihre Aufnahmen aus den Zeiten der Pandemie einzuschicken. Innerhalb von sechs Wochen kamen rund 31.000 Fotos zusammen. Prinz Williams Frau ist selbst Hobby-Fotografin. Sie sagte, sie sei überwältigt davon gewesen, welche emotionalen Geschichten die Bilder erzählten. Gemeinsam mit einer Jury wählte sie 100 der eingesandten Fotos aus. Vorerst ist diese Auswahl nur online zu sehen - allerdings soll sie zu einem späteren Zeitpunkt auch in mehreren Städten als echte Ausstellung gezeigt werden.

Die Fotos zeigen etwa ein Kind, das sich während der Kontaktbeschränkungen einen Oma-Ersatz aus Papier gebastelt hat, eine herzliche Umarmung oder einen verkleideten Briefträger als "Held des Alltags". Momente der Einsamkeit, aber auch der Hilfsbereitschaft und Kreativität finden ihren Platz in der Sammlung.

Quelle: Agenturen