puls24.at

Oststeirer soll Nachbarin gewürgt und bedroht haben

19. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Ein Oststeirer soll in der Nacht auf Samstag seine Nachbarin gewürgt und mit dem Umbringen bedroht haben. Die beiden trafen sich in der Wohnung der Frau, dort eskalierte ein Streit dann derart, dass der Mann die Frau heftig attackierte. Sie flüchtete und rief die Polizei. Der 57-Jährige, der stark alkoholisiert war, wurde festgenommen.

Die beiden trafen sich am späten Abend in der Wohnung der 35-Jährigen in Weiz. Seit rund zwei Jahren führen sie eine Beziehung. Laut Polizei wurden große Mengen Alkohol konsumiert, dann kam es zum Streit. Der Mann würgte die Frau so lange, bis sie nach eigenen Angaben Todesangst bekam. Sie konnte sich mit Schlägen befreien, flüchtete und verständigte die Polizei.

Als die Beamten kamen, bedrohte der Betrunkene sie ebenfalls mit dem Umbringen. Er wurde festgenommen, ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen.

Quelle: Agenturen