APA - Austria Presse Agentur

Ölteppich vor der Küste Louisianas nach Hurrikan Ida

05. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Nach dem verheerenden Hurrikan "Ida" versuchen Taucher die Ursache eines kilometerlangen mutmaßlichen Ölteppichs in Küstengewässern etwa drei Kilometer vor Port Fourchon im US-Staat Louisiana aufzuspüren.

Port Fourchon ist eine Drehscheibe der Öl-und Gasproduktion in den USA. Ein Sprecher der US-Küstenwache sagte am Samstag, das Öl-und Gasunternehmen Talos Energy habe das Unternehmen Clean Gulf Associates damit beauftragt, den Ursprung des Ölteppichs zu finden.

Die Präventionsabteilung der Marine Safety Unit der Küstenwache beobachte zur Zeit Satellitenbilder, um das Ausmaß des Ölteppichs festzustellen. Clean Gulf Associates habe Skimmer und Absperrungen in dem Gebiet installiert, um Umweltschäden zu mindern. Sobald der Ursprung des Ölteppichs gefunden sei, werde die Küstenwache mit anderen Partnern einen Plan zur Begrenzung der Auswirkungen erarbeiten.

Biden sagte Hilfe zu

US-Präsident Joe Biden hat den Opfern des verheerenden Hurrikans "Ida" bei einem Besuch im Katastrophengebiet im Süden der USA Unterstützung zugesagt. "Ich weiß, dass Sie leiden", sagte Biden am Freitag in LaPlace bei New Orleans im Bundesstaat Louisiana. "Ich möchte, dass Sie wissen: Wir werden für Sie da sein." Er warnte die Amerikaner, dass solche katastrophalen Stürme im Zuge der Klimaerwärmung heftiger und häufiger werden.

Quelle: Agenturen