APA - Austria Presse Agentur

Oberstufen-Rückkehr und Lehrer-Testpflicht noch unklar

16. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

Eine Entscheidung über die Test-Pflicht von Lehrern ist laut Bildungsminister Heinz Faßmann noch nicht gefallen. Auch wann die Oberstufen-Klassen wieder an die Schulen zurückkehren ist noch offen.

Die Entscheidung über eine Rückkehr der Oberstufenschüler in die Klassen wird vermutlich erst Anfang Jänner fallen und von den Infektionszahlen abhängig sein. Das kündigte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch an. Ebenfalls noch unklar ist, ob eine Testpflicht für Lehrer kommt.

Faßmann: "Wir brauchen Präsenzlehre" 

Derzeit befinden sich die Schüler an AHS-Oberstufen, BMHS und Berufsschulen mit Ausnahme der Abschlussklassen zum Großteil im Distance Learning. In dieser Altersgruppe sind im Schulbereich auch die Infektionszahlen am höchsten. Auf einen konkreten Rückkehrtermin wollte Faßmann sich nicht festlegen. "Ich kann versprechen, dass wir es rechtzeitig sagen, wenn wir abschätzen können, wie im Jänner die Infektionszahlen sind."

Er werde jedenfalls alles dafür tun, dass die Schüler zurückkehren, meinte Faßmann: "Distance Learning geht in der Oberstufe so einigermaßen, aber nicht vollständig. Wir brauchen die Präsenzlehre."

Das sagen die Lehrer zur Verschiebung des Schulstarts

Thomas Bulant von der Lehrergewerkschafter FSG Wien im Interview mit PULS 24 Anchorwoman Alina Marzi zur Verschiebung des Schulstarts auf den 11. Jänner.

Entscheidung über Lehrer-Testpflicht noch offen

"Nicht abschließend geklärt" ist laut dem Minister auch eine mögliche Testpflicht für Pädagogen. Diese Frage sei heikel und müsse gemeinsam mit dem Ministerium für den Öffentlichen Dienst dienstrechtlich geklärt werden. "Ich glaube aber auch, dass man Menschen nicht immer nur mit Pflichtaussagen zur Einhaltung sinnvoller Regeln zwingen muss."

Mehr dazu

Quelle: Redaktion / apb