Norwegen: Angreifer verletzt mehrere Menschen mit Messer

20. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

In Norwegen hat ein Angreifer am Freitag mehrere Menschen mit einem Messer verletzt.

Nach Angaben des norwegischen Rundfunks "NRK" ereignete sich die Tat bei einer Bushaltestelle im Zentrum der Ortschaft Nore, neben einem Geschäft und einer Schule. Mehrere Schüler:innen dürften das Geschehen beobachtet haben. Ein Krisenteam ist bereits im Einsatz.

Mindestens drei Verletzte

Mindestens drei Menschen seien bei dem Vorfall im Südosten des Landes verletzt worden, einer von ihnen schwer, teilte die norwegische Polizei mit. Zwei der Verletzten wurden ins Krankenhaus Ulleval gebracht, von denen eine Person schwer verletzt ist. Auch der Täter ist verletzt.

Die Polizei bestätigt, dass es zwischen dem Täter und einer Verletzten - es handelt sich um eine syrische Familie - eine familiäre Verbindung gibt. Laut dem Polizeiinspektor Odd Skei Kostveit seien der Täter und die Verletzte verheiratet. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde der Mann mit einem Besuchsverbot belegt, an das er sich bisher gehalten hatte.

Täter ging "wahllos" vor

Nachdem die ersten Notrufe bei der Polizei eingingen, wurde die Situation „aktuelle, lebensbedrohliche Gewalt“ eingestuft. Laut Osloer Polizei befinden sich die Bereitschaftstruppen der Ortschaften Nore und Ulvdal in Verbindung mit dem Geschehen. Die Polizei teilt weiters mit, dass sich der Täter unter Kontrolle befindet. 

Der Angreifer hatte ersten Erkenntnissen zufolge "wahllos" auf Menschen eingestochen, wie die Polizei auf Twitter mitteilte. Zu seinem möglichen Motiv äußerte sie sich zunächst nicht.

NRK sprach mit einigen Personen, die in der Umgebung wohnen. Ein Zeuge konnte die dramatische Situation beschreiben. Er soll versucht haben, den Täter zu stoppen. „Es war überall viel Blut“, sagte der Anwohner.

Quelle: Agenturen / Redaktion / foj