APA/APA/AFP/WILLIAM WEST

Neue Unwetter in Australiens Hochwasser-Gebieten erwartet

21. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

In den Hochwasser-Regionen an der Ostküste Australiens warnen Meteorologen vor neuen Unwettern mit heftigen Regenfällen. Das Sturmgebiet erstreckte sich über eine Länge von 3.500 Kilometern vom Norden Queenslands bis zum südöstlichen Bundesstaat Victoria, wie auf Satellitenaufnahmen zu sehen war. Der Wetterdienst gab am Freitag Unwetterwarnungen heraus und betonte, es drohten neue Sturzfluten. In den Städten Echuca und Moama am Murray River gab es Evakuierungsanordnungen.

"Wenn Sie in diesem Gebiet leben, arbeiten oder Urlaub machen, sollten Sie sich sofort in Sicherheit bringen", hieß es in einem Tweet der Notdienste. Auch immer mehr Tiere sind von den Fluten betroffen. Einsatzkräfte retteten zuletzt ein Wallaby, das im schnell strömenden Murray River um sein Leben kämpfte. Tierschützer befürchteten, dass bereits Tausende Tiere ertrunken sein könnten, berichtete der Sender 9News. Zahlreiche Retter kümmerten sich um "verängstigte, nasse und erschöpfte" Tiere, die auf der Flucht vor dem Hochwasser seien.

Australiens Ostküste war heuer schon mehrmals von außergewöhnlich starkem Regen und verheerenden Überschwemmungen betroffen. Finanzminister Jim Chalmers warnte am Freitag, dass die Lebensmittelpreise wegen der zerstörten Ernten wahrscheinlich stark steigen würden.

Ein Bericht des Weltklimarates (IPCC) vom Februar 2022 geht davon aus, dass das Land in Zukunft noch häufiger von verheerenden Naturereignissen heimgesucht wird. Stärkere Hitze, gefährlichere Feuer, mehr Dürren und Überschwemmungen, ein höherer Meeresspiegel und trockenere Winter sind demnach zu erwarten.

Quelle: Agenturen