puls24.at

'Ndrangheta-Boss wegen Youtube auf Santo Domingo gefasst

29. März 2021 · Lesedauer 1 min

Der Polizei sind am Montag zwei prominente Bosse der 'Ndrangheta, der Mafia im süditalienischen Kalabrien, ins Netz gegangen. Es handelt sich dabei um den 53-Jährigen Marc Biart, der auf Santo Domingo gefasst wurde. Er wurde seit Jahren gesucht und zählt zu den gefährlichsten Mafia-Bossen. Biart wurde in der Stadt Boca Chica festgenommen. Mit seiner Frau betrieb er einen Koch-Kanal auf Youtube, auf dem er italienische Rezepte vorführte.

Zwar war der flüchtige Boss auf den Youtube-Videos nie mit dem Gesicht zu sehen, die Ermittler erkannten ihn jedoch an einigen Tattoos. Er wurde nach Italien ausgeliefert und traf am Montag auf dem Mailänder Flughafen Malpensa ein. "Die Liebe zur italienischen Küche hat es möglich gemacht, die hinterlassenen Spuren im Internet und auf den sozialen Medien zu verfolgen", schrieb die Polizei in ihrer Mitteilung.

Die Lissaboner Polizei nahm am Montag im Auftrag der italienischen Justiz den 'Ndrangheta-Boss Francesco Pelle fest, der wegen Mordes zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden war. Er war seit Juni 2019 auf der Flucht. Pelle wurde in einem Krankenhaus in Benfica festgenommen. Er gehört dem Clan Pelle-Vottari-Romeo an, der wegen des mafiösen Massakers in Duisburg am 15. August 2007 international bekannt wurde. Sechs Mitglieder des Clans wurden vor einem italienischen Restaurant in Duisburg erschossen.

Hintergrund des Massakers war die Feindschaft zwischen den 'Ndrangheta-Familien Nirta-Strangio und Pelle-Vottari-Romeo. Als Motiv wird Rache vermutet: Die 33-jährige Maria Strangio, Ehefrau eines Strangio-Clan-Chefs, war zu Weihnachten 2006 in der kalabrischen Mafia-Hochburg San Luca ermordet worden - hinter der Tat stand angeblich die Pelle-Vottari-Seite. Wegen Maria Strangios Mord wurde Francesco Pelle zu lebenslänglicher Haft verurteilt

Quelle: Agenturen