APA - Austria Presse Agentur

Mund-Nasen-Schutz oder FFP2? Die Maskenregeln ab Juli

17. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Die strikte FFP2-Maskenpflicht fällt im Juli in Etappen. Hier finden Sie alle Informationen darüber, ab wann wo welche Masken getragen werden müssen.

Im Juli wird es in zwei Stationen weitere Lockerungen der Corona-Bestimmungen geben. Die FFP2-Maskenpflicht wird teilweise aufgeweicht und mancherorts durch eine Verpflichtung zum herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz ersetzt. Das gab die Bundesregierung am Donnerstag neben anderen Lockerungen der Corona-Bestimmungen bekannt.

Mehr dazu

Ab 1. Juli gilt...

... FFP2-Maskenpflicht im Gesundheitsbereich, das heißt in Spitälern und Pflegeheimen.

... Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im Handel, in Supermärkten, Apotheken, Banken, Postfilialen und in Museen. Dies gilt außerdem auch für alle öffentlichen Verkehrsmittel (U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse und Züge) sowie Bahnhöfe und Flughäfen.

... die 3-G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) für Gastronomie (Bars, Clubs), Freizeit- und Kulturbetriebe (Kinos, Theater, etc. aber ausgenommen Museen), Sportstätten, Schule, Veranstaltungen ab 100 Personen, Fach- und Publikumsmessen sowie Kongresse.

Die Gastronomie ist von der Maskenpflicht befreit, es gilt aber noch die 3-G-Regel und die Registrierungspflicht.

Ab 22. Juli gilt...

... FFP2-Maskenpflicht unverändert in Spitälern und Pflegeheimen.

... Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für Geschäfte des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Apotheken, Banken, Postfilialen) sowie für öffentliche Verkehrsmittel (U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse und Züge). Der Einzelhandel ist ab sofort von der Maskenpflicht befreit.

... die 3-G-Regel gilt weiterhin in Gastronomie, Freizeitbetrieben, Sportstätten und Schule sowie bei Veranstaltungen.

In der Gastronomie fällt die Registrierungspflicht, die 3-G-Regel gilt aber nach wie vor.

Das sagen die Wiener zu den kommenden Öffnungen

PULS 24 hat sich in Wien umgehört, wie die Wiener die kommenden Öffnungen finden.

Quelle: Redaktion / hos