APA/BARBARA GINDL

Mordalarm in Kärnten: Mann im Drogenrausch erschlagen

12. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Ein 48 Jahre alter Italiener ist in Villach Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Der Verdächtige ist ein 36-jähriger Slowene, ermittelt wird wegen Mordverdachts.

Der 36-Jährige kam laut Polizei am Sonntag gegen 17.00 Uhr auf den Posten und sagte, er habe den anderen Mann zwei Tage zuvor im Drogenrausch erschlagen. In der Wohnung fanden die Beamten den leblosen, offensichtlich durch Gewaltanwendung zu Tode gekommenen Mann.

Verdächtiger in Polizeigewahrsam

Der 36-Jährige wurde noch auf der Polizeiinspektion festgenommen. Er befand sich am Montag in Polizeigewahrsam und wurde nach Vorliegen des Obduktionsergebnisses erneut befragt. Die Tatwaffe dürfte eine Axt gewesen sein, sagte Staatsanwalt Markus Kitz auf APA-Anfrage. Massive Schläge damit gegen den Kopf des Opfers seien durch die Gerichtsmedizinerin eindeutig als Todesursache festgestellt worden.

Ob der Verdächtige tatsächlich unter Drogeneinfluss stand, werde ebenfalls überprüft, sagte Kitz. Ein Drogenschnelltest sei negativ gewesen, was aber plausibel sein könne, wenn die Tat ein bis zwei Tage her sei. Die Auswertung von Blut- und Urinproben des 36-Jährigen soll Sicherheit bringen.

Der getötete Italiener und der festgenommene Slowene waren nach vorläufigem Ermittlungsstand Bekannte. Der Verdächtige gab an, er habe den anderen Mann nicht töten wollen, es sei aber passiert. Ob das Opfer unter Drogeneinfluss stand, als es zum tödlichen Streit in der Wohnung des Verdächtigen kam, war zunächst noch unklar.

Quelle: Redaktion / ddj