Mindestens zehn Tote nach Überschwemmungen in China

09. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Infolge schwerer Regenfälle und Überschwemmungen sind in China mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. In der zentralchinesischen Provinz Hunan kam es seit Anfang des Monats immer wieder zu schweren Regenstürmen, was zu teils "historischen Niederschlagsmengen" geführt habe, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Mehr als 1,8 Millionen Menschen seien in der weitgehend ländlichen und bergigen Provinz betroffen.

Vor allem in Zentralchina und im Süden des Landes kommt es in den Sommermonaten immer wieder zu schweren Überschwemmungen, die zahlreiche Opfer und hohe wirtschaftliche Schäden zur Folge haben. Viele Todesfälle gibt es auch durch Erdrutsche.

Quelle: Agenturen