APA/APA/AFP/HANDOUT

Mindestens 13 Tote bei Verkehrsunfall in Peru

0

Beim frontalen Zusammenstoß eines Busses und eines Motorradtaxis in Peru sind am Sonntag mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Die Kollision auf der Fernstraße Panamericana löste ein Feuer aus, in dem die Menschen starben, wie die Behörden mitteilten. Sechs Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Ursachen des Unfalls waren zunächst unklar. Der Fahrer des Busses wurde den Angaben zufolge festgenommen. Der Unfall ereignete sich in den Morgenstunden (Ortszeit) in der nördlichen Region Áncash. Der Bus mit mehr als 50 Passagieren befand sich auf dem Weg von der Hauptstadt Lima in die Region Piura.

Auf peruanischen Überlandstraßen kommt es häufig zu schweren Unfällen. Zu den Ursachen zählen überhöhte Geschwindigkeit, der schlechte Zustand vieler Straßen sowie der Mangel an Verkehrsschildern und Polizeikontrollen.

ribbon Zusammenfassung
  • Beim frontalen Zusammenstoß eines Busses und eines Motorradtaxis in Peru sind am Sonntag mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen.
  • Die Kollision auf der Fernstraße Panamericana löste ein Feuer aus, in dem die Menschen starben, wie die Behörden mitteilten.
  • Der Unfall ereignete sich in den Morgenstunden in der nördlichen Region Áncash.
  • Der Bus mit mehr als 50 Passagieren befand sich auf dem Weg von der Hauptstadt Lima in die Region Piura.