APA/DREW ANGERER

Millionenhilfen nach Sturm "Fiona" in Kanada angekündigt

05. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Rund eineinhalb Wochen nach dem heftigen Wirbelsturm "Fiona" in Kanada hat Premierminister Justin Trudeau zusätzliche Hilfe mittels eines Wiederaufbaufonds zugesagt. Bis zu 300 Millionen kanadische Dollar (rund 223 Mio. Euro) sollen über zwei Jahre hinweg bereitgestellt werden, sagte Trudeau bei einem Besuch in Dartmouth in der besonders stark von "Fiona" betroffenen Provinz Nova Scotia am Dienstag (Ortszeit).

Damit solle Betroffenen geholfen und langfristige Wiederaufbaumaßnahmen unterstützt werden. "Dieser Fonds wird für alle da sein, die nicht durch andere Programme abgedeckt sind." Die Schäden seien "viel schlimmer, als die Bilder aus dem Fernsehen oder dem Internet zeigen konnten", sagte er weiter.

Mit heftigen Regenfällen und Sturmfluten hatte "Fiona" Ende September entlang Kanadas Ostküste schwere Schäden angerichtet. Hunderttausende Menschen waren zeitweise ohne Strom. Wie der Sender CBC am Dienstag unter Berufung auf Nova Scotias Regierungschef Tim Houston berichtete, harrten mehr als 20.000 Einwohner in der Provinz noch immer ohne Elektrizität aus. Viele von ihnen müssten noch bis zum Wochenende auf die Wiederherstellung der Versorgung warten.

Quelle: Agenturen