Wagner: Alle Kinder PCR-testen, "dann brauchen wir keine Quarantäne"

07. Sept 2021 · Lesedauer 2 min

Mikrobiologe Michael Wagner von der Uni Wien sieht die Sinnhaftigkeit des Drei-Stufen-Plans für die Schulen nicht. Er plädiert für regelmäßige verpflichtende PCR-Tests für alle Schüler. Infizierte würden so früh genug gefunden, so dass mit einer kurzen FFP2-Maskenpflicht keine Quarantäne nötig wäre.

Mikrobiologe Michael Wagner von der Uni Wien führte seinerzeit die Gurgelstudie in österreichischen Schulen durch. Den aktuellen Drei-Stufen-Plan des Bildungsministeriums findet er unnötig. "Ich habe nie verstanden, warum man verschiedene Stufen braucht", sagt er im PULS 24 Interview.

Er plädiert stattdessen für ein grundsätzliche PCR-Testpflicht bei Schülern und Lehrern. Dadurch würden Infektionen sehr viel früher gefunden, bevor Infektionsketten entstehen. "Wenn man dreimal PCR-testen würde, dann bräuchte man nicht viel mit Quarantäne machen", so Wagner. Bei einer Infektion "würde man sofort alle Kinder testen und dann für ein paar Tage eine FFP2-Maskenpflicht in der Klasse verordnen, dann brauchen wir gar keine Quarantäne", ist er sicher.

"Auf die Kinder konzentrieren" und "Zeit gewinnen"

Die Schulmaßnahmen würden sich aktuell an den Inzidenzen bei den Erwachsenen orientieren, dabei müsse man da sich auf die Kinder fokussieren, da diese noch nicht geimpft werden können. "Eines von 3.000 bis 5.000 Kindern erkrankt sehr schwer, muss auch auf die Intensivstation", warnt Wagner. Auch seien Langzeitfolgen einer Covid-Erkrankung nach wie vor zuwenig erforscht und daher potentiell sehr schwerwiegend.

Die Sicherheitsmaßnahmen müssten auch nicht "ewig" durchgehalten werden, sondern es gehe darum, Zeit zu gewinnen. Die Impfung für Unter-12-Jährige "ist bereits am Horizont", so Wagner. In ein paar Wochen bis Monaten würden die Studien abgeschlossen und die Impfung sicherlich auch für Schulkinder zugelassen.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos