Meteorologe: Mix aus Sonne und Regen am Wochenende

24. Juni 2022 · Lesedauer 2 min

Der Freitag soll "ungemütlich" werden, prognostiziert der Meteorologe Georg Haas für den Abend. Besucher des Wiener Donauinselfests müssen sich daher eventuell auf Regen einstellen. Einen Mix aus Sonnenschein und Wolken soll es auch am Samstag geben, bevor am Sonntag dann die Hitze wiederkommt.

Keine guten Aussichten für den Freitagabend hat "wetter.com"-Meteorologe Georg Haas: " Es drohen örtlich giftige Gewitterzellen. Da kann Hagel, Sturm und Starkregen dabei sein: das komplette Unwetterprogramm". Auch das Wiener Donauinselfest, dass dieses Wochenende wieder stattfindet, kann davon betroffen sein, prognostiziert der Meteorologe im PULS 24 Interview. Ob und wann es Wien zu Gewittern kommt, könne man derzeit noch nicht sagen, die sich die Gewitterzelle im Laufe des Tages noch bilden wird, klar sei laut Haas nur: Wenn es gewittert, dann nur kurz.

"Sonnenschein und Hitze" am Sonntag

Von den Temperaturen wird es am Freitag und Samstag "relativ angenehm". Die Höchsttemperaturen liegen österreichweit bei 25 und 29 Grad. Besonders am Samstag soll es einen Mix aus Sonnenschein und Wolkenfeldern geben. Auch ein kurzer Regenschauer sei nicht ausgeschlossen, meint der Meteorologe. Vor allem im Süden kann es zu kurzen Gewittern kommen. Den meisten Sonnenschein bekommt am Samstag der Westen Österreichs ab.

"Sonnenschein und Hitze" gibt es dann am Sonntag generell. Die Temperaturen können dabei auf bis zu 34 Grad ansteigen. In Wien können – vor allem die Donauinsel-Besucher – mit maximal 33 Grad rechnen. Auch die Gewittergefahr ist derzeit "relativ gering".

Montag wird "Extremtag"

"Wesentlich sorgenvoller ist der Blick auf die kommende Woche", sagt Haas. Im Osten Österreichs müsse man derzeit mit enormer Hitze rechnen. Dabei kann es im Burgenland bis zu an die 37 Grad haben. In Vorarlberg und Tirol drohen heftige Gewitter und Hagelschauer.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea