APA/APA/HERBERT NEUBAUER/HERBERT NEUBAUER

Mehr als 200.000 Klimatickets in einem Jahr verkauft

0

Seit dem Start des Klimatickets am 26. Oktober 2021 ist die einheitliche Fahrkarte für den gesamten öffentlichen Verkehr mehr als 200.000 Mal verkauft worden, wie die "Salzburger Nachrichten" berichteten. Das habe laut Umweltministerium die ursprünglichen Erwartungen bei Weitem übertroffen.

Die Vertriebsstatistiken der Verkehrsunternehmen seien von rund 110.000 Österreich-Fahrkarten ausgegangen.

Österreicher wollen klimafreundlich unterwegs sein

Der Erfolg des Angebots zeige, dass die Menschen in Österreich klimafreundlich unterwegs sein wollten, betonte die zuständige Ministerin, Leonore Gewessler (Grüne) gegenüber den "Salzburger Nachrichten". "Und sie sind bereit, dafür auf Öffis umzusteigen, wenn diese einfach, bequem und günstig sind." Jeder für öffentliche Verkehrsmittel ausgegebene Euro zahle sich doppelt und dreifach aus, weil damit Energie und Geld gespart würden und das Klima geschützt würde.

Die meisten Österreich-Klimatickets wurden in Wien (63.000) und Niederösterreich (51.000) verkauft. In Salzburg waren es 11.000. Die Hälfte der 200.000 sind Classic-Klimatickets, die andere Hälfte Jugend-, Senioren-, Spezial-oder Bundesheer- bzw. Zivildienst-Karten.

VCÖ: Klimaticket soll zu umfassender Mobilitätskarte entwickelt werden

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) forderte, dass das Klimaticket in einem nächsten Schritt zu einer umfassenden Mobilitätskarte weiterentwickelt werden. "Wer will, soll die Jahresnetzkarte für den Öffentlichen Verkehr, auch um Carsharing und andere Sharingangebote, wie Leih-Fahrräder, Transporträder oder E-Scooter ergänzen können", hieß es in einer Aussendung.

ribbon Zusammenfassung
  • Seit dem Start des Klimatickets am 26. Oktober 2021 ist die einheitliche Fahrkarte für den gesamten öffentlichen Verkehr mehr als 200.000 Mal verkauft worden, wie die "Salzburger Nachrichten" berichteten.
  • Das habe laut Umweltministerium die ursprünglichen Erwartungen bei Weitem übertroffen.
  • Die Vertriebsstatistiken der Verkehrsunternehmen seien von rund 110.000 Österreich-Fahrkarten ausgegangen.
  • Der Erfolg des Angebots zeige, dass die Menschen in Österreich klimafreundlich unterwegs sein wollten, betonte die zuständige Ministerin, Leonore Gewessler (Grüne) gegenüber den "Salzburger Nachrichten". "

Mehr aus Chronik