APA/BARBARA GINDL

Mann am Wiener Hauptbahnhof mit Messer verletzt - Täter geflüchtet

04. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Ein 41-jähriger Mann ist in der Nacht auf Montag am Hauptbahnhof in Wien-Favoriten mit einem Messer im Oberkörperbereich verletzt worden. Der Täter flüchtete unerkannt, wie Polizeisprecher Daniel Fürst mitteilte.

Dem Messerstich war offenbar gegen 1.45 Uhr ein Streit vorausgegangen, das Opfer und der Täter lieferten einander nach Angaben eines Zeugen eine Rangelei, dabei dürfte der Unbekannte zu dem Messer gegriffen haben.

Opfer nicht in Lebensgefahr

Die Wiener Berufsrettung versorgte den Verletzten am Ort des Geschehens notfallmedizinisch und brachte ihn in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand am Montag laut Fürst nicht. Eine Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos, auch das Messer wurde zunächst nicht gefunden. Die Ermittlungen gestalteten sich schwierig, der 41-jährige rumänische Staatsbürger sprach kaum Deutsch. Allerdings deuteten erste Erkenntnisse auf eine Auseinandersetzung unter Obdachlosen hin.

Quelle: Agenturen / ddj