APA - Austria Presse Agentur

Mailänder Bub bereits im November 2019 mit Coronavirus infiziert

09. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

SARS-CoV-2 dürfte in Mailand schon im November 2019 im Umlauf gewesen sein.

Mediziner in Italien haben einen Abstrich neu überprüft und stellten fest, dass ein Bub bereits im November 2019 mit dem Coronavirus infiziert war. Der vierjährige Bub wurde damals mit Atembeschwerden und starkem Husten in ein Krankenhaus in Mailand eingeliefert und auf Masern getestet worden.

Der Abstrich wurde bei minus 80 Grad im Labor aufbewahrt und dieser Tage von Forschern der Mailänder Universität auf Corona überprüft. Sie stellten fest, dass das Kind mit SARS-CoV-2 infiziert war.

Weder Bub noch Eltern waren im Ausland

Insgesamt 39 Abstriche von Patienten mit Atemproblemen aus dem Zeitraum zwischen September 2019 und Februar 2020 wurden in Mailand neu überprüft. Nur im Fall des Kindes wurde das Coronavirus festgestellt. Weder der Bub noch seine Eltern waren vor der Erkrankung im Ausland gewesen.

Die Untersuchung wurde vom Leiter der Medizinabteilung der Mailänder Universität, Gian Vincenzo Zuccotti, durchgeführt. Die Resultate wurden vom internationalen Fachmagazin "Emerging Infectious Diseases" veröffentlicht. Experten schließen nicht aus, dass das Coronavirus schon seit Herbst 2019 in Norditalien kursierte. In Italien sind seit Beginn der Epidemie mehr als 60.000 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben.

Quelle: Agenturen